Regina Spektor berichtet uns von den billigen Plätzen

Regina SpektorDiese Frau hat eine bewegte Vergangenheit. Geboren wurde sie 1980 im Moskau in eine jüdische Familie. Als Regina Spektor neun Jahre alt war, entschieden sich die Eltern, die zunehmen Antisemitische Sowjetunion zu verlassen. Über Österreich und Italien wanderte die Familie in die USA aus. Regina Spektor wuchs ab dann in den New Yorker Bronx auf. Da ihre Mutter Musiklehrerin war, wurde die Russin schon früh mit der Musik konfrontiert und entschied sich dann auch für eine Ausbildung in klassischer Musik. 2001 nahm sie ihr erstes Album auf, welches sie auch selbst produzierte. Der Durchbruch glang ihr, als sie 2002 als Vorgruppe der amerikanischen Band „The Strokes“ auftrat. Zusammen nahmen Regina Spektor und „The Strokes“ auch den Song „Modern Girls & Old Fashion Men“ auf, welcher auf der Single „Reptilia“ zu hören war. Eine Europatournee mit Kings of Leon war der Anlass, die Alben der New York-Russin auch hierzulande zu veröffentlichen. Bis 2005 waren die Erfolge nämlich auf die Ostküste der USA beschränkt. Das neuste Album von Regina Spektor „What We Saw From The Cheap Seats“ ist seit gestern erhältlich. Die aktuelle Single heisst „Don’t Leave Me (Ne Me Quitte Pas)“

Das Album ist auf iTunes erhältlich. Mehr zu Regina Spektor gibt es auf ihrer Homepage www.reginaspektor.com. Am 20. Juli tritt Regina Spektor beim Blue Balls Festival in Luzern auf.