Tom Odell: Ein Einzelgänger bewegt die Massen

Tom OdellJa, dieser englische Musiker hat was drauf! Das hat bereits sein erster Hit „Another Love“ bewiesen – und jetzt endlich folgt mit „Long Way Down“ das Debüt-Album. Wer es anhört wird feststellen: Ein One-Hit-Wonder ist der 22 bestimmt nicht! Kein Wunder – Tom Odell ist kein Retorten-Musiker, kein Casting-Sternchen, kein „Meine Kollegen sagen, ich kann singen“-Möchtegern, sondern ein ernstzunehmender Künstler, der Film und Literatur (F. Scott Fitzgerald, Kerouac und Hemingway, aber auch Woody Allen) ebenso liebt, wie die Musik, der er seit jüngsten Jahren frönt, als er noch ein Einzelgänger im südenglischen Städtchen Chichester war. Mit sieben Jahren begann er mit dem Klavierspielen. Mit 13 folgten die ersten eigenen Songs, bevor er mit 18 nach Brighton zog, wo er am renommierten Institute of Modern Music studierte. „Ich schrieb ein Jahr lang ununterbrochen Songs“, erinnert er sich in seiner Biographie, „ich zog mit einem riesigen Keyboard durch Brighton und trat überall in der Stadt bei ‚Open Mic‘-Abenden auf – das war einerseits demoralisierend, aber es hat mir auch extrem gut getan.“ Entdeckt wurde er dann aber in London – als er mit seiner damalige Band auftrat. Keine geringere als Popstar Lily Allen sah ihn und verpflichtet ihn gleich für ihr eigenes Label.

Tom Odell

Nach dem Hit „Another Love“ bietet das Debüt-Album in der Deluxe-Version zwölf weitere Tracks. Es ist Melancholie pur – aber nicht in Moll – sondern mit Dur-Melodien, die trotz Traurigkeit eine gewisse Hoffnung ausstrahlen. „Ich hoffe, das Album wirkt menschlich und echt und dass es hier und da auch Fehler enthält – denn diese kleine Unperfektheiten machen es zu dem, was es ist“, erklärt er. „Ich würde wirklich gerne in einer Zeit leben, in der Musik ungekünstelt und unperfekt war und den Menschen ein erhebendes Gefühl gab.“ Nein – eine Popretorte mit seichten Melodien und billigen Texten ist das Album von Tom Odell sicher nicht – und genau das ist es, was „Long Way Down“ zu einem sensationellen Debüt macht.

Ende August tritt Tom Odell beim Zurich Openair auf. Sein Debüt-Album ist auf iTunes erhältlich.