Angelo Pellicorio: Zürcher mit italienischen Wurzeln

pellicorio

Als Zürcher mit italienischen Wurzeln trägt Angelo Pellicorio die sprichwörtlichen zwei Seelen in der Brust, und er lebt sie beide aus: Mit der Schweiz fühlt er sich durch seine Kindheit, die Jugendzeit und das Alltagsleben verbunden, mit Italien durch die Familie, die Kultur und die Musik. Während Deutsch für den Künstler die Kommunikationssprache ist, schreibt er seine Songtexte auf Italienisch, weil er in dieser Sprache seine innere Welt klarer zum Ausdruck bringen könne. Alles begann mit ein paar gelben Schnüren und einem Holzbrett. Damit konstruierte sich der achtjährige Angelo Pellicorio seine erste “Gitarre” und sang dazu Mungo Jerrys “In the Summer Time”. Einige Jahre – und viele Gitarren-Lektionen – später begann der Secondo aus Winterthur anspruchsvolle Canzoni zu komponieren und trat mit eigenen Bands und in diversen Formationen live auf. Nun ist mit “Alba Chiara” das erste Album mit Eigenkompositionen erschienen. Die Radiosingle heisst „Stormi Di Angeli“.

Das Debütalbum von Angelo Pellicorio ist hier auf iTunes erhältlich.