Dave Eleanor: Diese Platte ist nackt

Dave EleanorDie Einflüsse von Dave Eleanor sind Dubstep und Bass-Music aus England. Bei seinen Live-Auftritten verbindet der 24-Jährige Drum-Patterns mit spärlichen Synthesizer-Linie, tiefen Basslinien und seiner eigenen Stimme. Das Feld, das er hiermit eröffnet ist ein Land der Verlorenheit, Melancholie und stille Hoffnung. Mit den Veröffentlichungen „wait.ep“ und „wake.ep“ erspielte sich Dave Eleanor Radio-Airplay, einen Platz auf der m4music-CD der besten Demos 2012 und ist auf Greis‘ Deluxe-Version von „Anatomy“ mit einem Remix vertreten. Dazu kommt eine Präsenz in der ganzen Schweiz und Teilen von Deutschland. 2013 erschien mir „Dangerous“ eine weitere EP. Im letzten Sommer zog er sich zu einer Produktionswoche in die Schweizer Berge zurück und arbeitete an seiner nächsten EP „Naked and Nicotine“, die am 11.Februar erscheint. „Diese Platte ist nackt“ lautet der erste Satz des Promotextes: Sie drängt sich nicht auf, zieht sich aber auch nicht zurück, lässt den Hörer auf sich zukommen. Sie verheimlicht nichts, lässt überflüssiges weg. Und weiss so zu bezaubern: Elegante, gerade Beats pulsieren und verraten die verhaltene Energie jüngster Vergangenheit und Herkunft: Der in Bass Music, House und Dubstep gegossene elektronische Soul. Als Vorabtrack hat Dave Eleanor „Afield“ veröffentlicht.

Die bisherigen EPs von Dave Eleanor sind hier auf iTunes und amazon.de erhältlich. Mehr über den Produzenten gibt es unter daveeleanor.com.