Kafka Tamura: Surrealistische Atmosphäre geschaffen

Kafka Tamura

Die Geschichte von Kafka Tamura begann vor drei Jahren. Patrick Bongers und Gabriel Häuser aus Lepzig stiessen auf Soundcloud auf die Musik von Emma Dawkins. Die Engländerin war 16, als sie die ersten Songs hochlud. Ein paar Mails später begannen sie Vocal-Dateien und Songideen auszutauschen. Doch so richtig los ging es dann erst im Januar 2013 als sich die drei in Southampton zum ersten Mal in der realen Welt trafen. In England nahmen die Band nicht nur neue Songs auf, sondern auch ein Videoclip. „Somewhere Else“ erreichte in wenigen Wochen 120000 Klicks und die Band entschied sich für ein Jetset-Leben zwischen Deutschland und England um regelmässig Konzerte zu spielen. Ätherische Klaviere, Fragmente von Gitarren, pulsierende Beats und eine Stimme die für den Zuhörer eine surrealistische Atmosphäre schafft. All dies sind die Stilmittel von Kafka Tamura. Bei Kafka Tamura trifft Westliches auf Fernöstliches, Tradition auf Moderne, Emmas bildgewaltige Texte auf die flächigen Sounds der beiden Jungs. Alles verschmilzt miteinander und lässt etwas Neues, Eigenständiges, Vollkommenes entstehen.

KafkaTamura3

Kafka Tamura heisst der Protagonist in Haruki Murakamis Roman „Kafka am Strand“. Dort erzählt der japanische Schriftsteller von einem 15-Jährigen, der von zu Hause ausreisst, nachdem ihm sein Vater prophezeit hat, er werde ihn, seinen Erzeuger, umbringen und mit seiner Mutter sowie der Schwester schlafen. Also Ödipus auf Japanisch. Tamura nimmt sich vor, „der stärkste Junge der Welt“ zu werden. Bongers liebt das Buch wie alle anderen Bücher von Murakami auch. Er empfahl den Roman Emma, und als die ihn gelesen hatte, war klar: „Wir nennen unsere Band Kafka Tamura.“ Die Band ist der dritte Act beim Label Lichtdicht, das auch Milky Chance unter Vertrag hat. Das Album „Nothing To Everyone“ soll im Spätherbst erscheinen. Die aktuelle Single heisst „No Hope“.

Die Songs von Kafka Tamura sind hier auf iTunes erhältlich. Mehr über die Band gibt es unter kafka-tamura-music.com.


ÜBER DEN AUTOR:
miwiGesungen habe ich immer gerne – leider nur auf Schulchor-Niveau. Heute beschränke ich mich daher lieber auf das Musikhören. Gut, gehörte zu meinem ersten Job beim Radio auch das Einsortieren der neuen CDs. Da gab es viele neue Musik zu entdecken. Auch heute gehe ich regelmässig auf Entdeckungstour – weltweit im Web. Meine Abenteuer teile ich hier auf miwi.ch gerne mit Euch. Mehr über mich gibt es unter michaelwieland.ch zu lesen.


Abonniere den miwi.ch-Newsletter und verpasse keine neue Musik. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche am Sonntagabend.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit sich vom Newsletter abzumelden. Datenschutzbestimmungen
Weitere Musiktipps: