Nikki Forova: Ukraine – USA – Italien – Schweiz

Nikki Forova

Nikki Forova wurde noch zu UdSSR-Zeiten in der heutigen Ukraine in eine Familie von Theaterschauspielern geboren. Ihre Mutter erkannte schon früh Nikkis musikalisches Talent und gab ihr Klavierstunden. Nach dem Mauerfall zog die Familie in die USA, wo Nikki aufwuchs und erste musikalische Erfolge feiern durfte. Später führte sie die Liebe zunächst nach Italien und in die Schweiz, wo Nikki Forova heute lebt. 2007 gewann sie das Finale der TV-Show «MTV Duets» mit einem beeindruckenden Auftritt mit Vanessa Carlton. Drei Jahre später veröffentlichte Nikki ihr Debütalbum «Revving Wings». Auf ihrem neuen Album «White Dandelions» hantiert die Sängerin und Komponistin mit Elementen aus Singer/Songwritertum, Folk und Indiepop im Grossleinwandformat.  Die verschiedenen Klänge fügen sich klaglos ein in Nikkis ureigenes Klanguniversum, das von Harmonie und Wohlklang bestimmt ist. Bei der Produktion hat Nikki Forova mit Andreas Olsson (Mary J. Blige, Jason Mraz, Train) und Patrick Wood (Marcus Foster, Emily and The Woods) zusammengearbeitet. «Die russisch-amerikanische Songwriterin träumt sich in blumige und versunkene Pianoballaden», schrieb etwas Rolling Stone. «White Dandelions» klingt ein wenig melancholisch und träumerisch, aber im Kern doch optimistisch. Versöhnliche Klänge für den nahenden, trüben Herbst. Das aktuelle Video heisst «Supernova».  Die Albumtaufe findet am Freitag, 23. Oktober im Stall 6 in Zürich statt.


Das Album ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über die Sängerin gibt es unter nikkiforova.com.