#TubelTrophy: Aktion für Toleranz, Gelassenheit und Humanität

tubeltrophy

«Äs isch emol en Tubel gsi…»

Die Aktion Tubeltrophy ist eine Aktion für Toleranz, Gelassenheit und Humanität. Sie will die zeitlose und legendäre Baby-Jail-Hymne «Tubel Trophy» nach 23 Jahren wieder in die Schweizer Hitparade bringen. Die Aktion wurde am vergangenen Sonntag ins Leben gerufen. Die Einnahmen aus dem Songverkauf gehen an die Schweizerische Flüchtlingshilfe.

In Deutschland stürmte die Aktion Arschloch mit dem Song «Schrei nach Liebe» der Deutschen Punkband die Ärzte den Platz 1 der deutschen Charts. In der Schweiz soll es die «Tubel Trophy» von Baby Jail richten. «Mit der Aktion Tubeltrophy wollen wir ein Zeichen für mehr Toleranz, Gelassenheit und Humanität setzen», sagt Initiator David Schlatter in einer Medienmitteilung vom Freitag: «Wir zählen dabei auch auf die zuletzt sichtbar gewordene grosse Hilfsbereitschaft und Solidarität der Schweizerinnen und Schweizer mit Flüchtlingen.»

tubel trophyDie Gruppe hat sich am vergangenen Sonntag via Twitter organisiert und kann schon fünf Tage später durchstarten. «Wir mussten rechtliche Fragen klären und die Distribution auf den Musikplattformen organisieren. Wir wollten auch die Flüchtlingshilfe im Voraus offiziell dabei haben», sagt Schlatter. Erfreulicherweise hat das alles sehr viel schneller geklappt als erwartet (wovon auch der Schreibfehler im Hashtag auf dem Cover zeugt). Die Zürcher Band Baby Jail hat den Song spontan für diese Aktion zur Verfügung gestellt und spendet die Einnahmen für die Schweizerische Flüchtlingshilfe.

Erschienen ist der Ohrwurm erstmals 1992, Boni Koller, Mitbegründer und Leadsänger von Baby Jail, erinnert sich heute im Stadtblog des Tages Anzeiger: «Damals, 1991, waren zum ersten Mal Nazis am 1. August auf dem Rütli. Das machte uns wütend und betroffen. Und wir dachten, wir wollen nicht nur einen weiteren Anti-Nazi-Song schreiben, sondern einen, der auch den unterschwelligen Stammtischrassismus thematisiert, und das auf eine witzige Art, die nicht nur Punks anspricht».

Der Ohrwurm wurde zum Gassenhauer und noch heute kennen viele Menschen das Lied. Die erste Zeile «Äs isch emol en Tubel gsi…» ist mit der eingängigen Melodie zum schweizweit bekannten und geflügelten Wort geworden. Seit einigen Jahren war die Tubel Trophy nicht mehr im Handel und wird jetzt im Rahmen dieses Projekts exklusiv wiederveröffentlicht. Das Lied war 1992 schon vier Monate in der Hitparade und schaffte es damals bis auf Platz 7.  Nach wenigen Stunden ist der Song nun zumindest in den Schweizer iTunes-Charts bereits auf Platz 32 gestiegen.

Update vom 27. September: Nach der ersten Woche steigt der Song auf Platz 6 der Offiziellen Hitparade ein und verdrängt dort den Song «Welcome To SVP», der auf Rang 23 abstürzt.

Der Song ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr zur Aktion gibt es unter facebook.com/AktionTubelTrophy.


ÜBER DEN AUTOR:
miwiGesungen habe ich immer gerne – leider nur auf Schulchor-Niveau. Heute beschränke ich mich daher lieber auf das Musikhören. Gut, gehörte zu meinem ersten Job beim Radio auch das Einsortieren der neuen CDs. Da gab es viele neue Musik zu entdecken. Auch heute gehe ich regelmässig auf Entdeckungstour – weltweit im Web. Meine Abenteuer teile ich hier auf miwi.ch gerne mit Euch. Mehr über mich gibt es unter michaelwieland.ch zu lesen.


Abonniere den miwi.ch-Newsletter und verpasse keine neue Musik. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche am Sonntagabend. [mailpoet_form id="2"] Es besteht jederzeit die Möglichkeit sich vom Newsletter abzumelden. Datenschutzbestimmungen
Weitere Musiktipps: