All To Get Her über Ex-Freundinnen, Geld und Wutanfälle beim Songschreiben

atgh

Es kann schon mal sein, dass man die Fassung verliert.

In der vergangenen Woche hat die Schweizer Band «All To Get Her» – kurz ATGH – ihren Clip zur neuen Single «Are You Done Now» veröffentlicht (miwi.ch hat berichtet). Dabei gehen Silvan «Silly» Truniger (Drums), Andy Viciconte (Sänger/Gitarre), Edi Duft (Bass) und Tom Ebnöther (Leadgitarrist) richtig zur Sache. Nun stehen die Jungs aus Uznach miwi.ch im Email-Interview Rede und Antwort zu ihrem neusten Werk, Crowndfunding und zu ihrer Bandgeschichte.

miwi.ch: Eure neue Single heisst «Are You Done Now». Um was geht es im Song?
All To Get Her: Bei «Are You Done Now» geht es um die unehrliche Freundin, die einen mit ihren falschen Spielchen und Lügen langsam in den Wahnsinn treibt und es einem mittlerweile egal ist, ob sie geht oder nicht.

Im Clip dazu könnt ihr ja eure Zerstörungswut richtig ausleben. Wie war der Dreh?
Der Dreh war super und hat richtig Spass gemacht. Jeder wollte mal etwas zerschmettern, wer würde das schon nicht gern einmal machen? Das ganze Team sowie die Location waren ebenso spitze! An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Eltern von Edi, die uns für den Dreh ihr Haus zur Verfügung gestellt haben.

atghEure Band gibt es nun seit fünf Jahren. Wie ist sie entstanden?
Sillys Traum war es schon immer, eine eigene Band zu haben und die Bühnen der Welt zu rocken. Von dieser Idee konnte er auch Andy ziemlich schnell überzeugen, die beiden haben das Ganze dann aufgezogen. Etwas später fanden dann Tom und Edi den Weg in die Band und konnten das Team perfekt abrunden.

Weshalb Punk?
Punk ist die Richtung, bei der für uns alles begann. Inzwischen weicht unser Stil jedoch ziemlich vom altbekannten und richtigen Punk ab. Durch die melodischen Gitarrenriffs, die mehrstimmigen Gesänge und durch die hohe Ohrwurm-Quote ordnen wir uns selbst in den Bereich Pop-Punk ein.

Wie entstehen eure Songs?
Entweder es bringt jemand aus der Band eine Idee für einen Song, welche zusammen ausgebügelt wird, oder es passiert einfach während einer Jam-Session im Bandraum. Die Lyrics werden meist von Sänger Andy geschrieben.

Was sind die Themen?
Unsere Songs werden im Allgemeinen durch Erlebnisse im Leben geprägt. Oft handelt es sich in den Texten um Liebe oder gescheiterte Liebe. Sprich die doofe Ex-, oder manchmal auch die noch doofere Ex-Exfreundin. Ebenso beklagen wir uns manchmal über den langweiligen Alltag, schwärmen andererseits aber auch sehr gerne von Parties oder geben Lebensweisheiten von uns.

atgh

Wir werden auf unserem Album eingängige Songs bringen, die knallen!

Kam es auch schon zu Wutausbrüchen beim Songschreiben?
Klar. Wenn es mal nicht vorwärts gehen will, kann es schon mal sein, dass man ein bisschen die Fassung verliert.

In Deutschland spricht man über euch von einer «Schweizer Band mit frechem Charme». Seht ihr das auch so?
Natürlich, diesen Quatsch haben ja wir selbst erfunden. *haha*

All To Get HerDie EP «Red Carpet» habt ihr im vergangenen Jahr teilweise über Crowdfunding finanziert. Derzeit scheint dies eine gute Einnahmequelle für Musiker zu sein?
Wir hatten das Glück, dass wir rund die Hälfte der Kosten für «Red Carpet» durch das Crowdfunding finanzieren konnten. Dies verdanken wir vor allem unseren Familien und Freunden. Aber auch Personen, die wir nicht kennen, haben einen wichtigen Teil dazu beigetragen. Uns war wichtig, das Crowdfunding-Projekt möglichst interessant zu gestalten mit vielen coolen Goodies und sogar einem Crowdfunding-Song – einfach um Geld betteln wollten wir nicht.

Ist für euer Debütalbum, das ihr im nächsten Jahr produzieren wollt, etwas ähnliches geplant oder seid ihr inzwischen so reich, dass dies nicht mehr nötig ist?
Haha reich, der war gut. Die ganze Planung, inklusive der Budgetplanung, ist momentan mit unserem Label im Gang. Zweifel am Erreichen der Studiokosten gibt es aber keinesfalls – das Album wird kommen!

Was dürfen die Zuhörer von eurem Debüt erwarten?
Wir wollen die Energie, welche wir in die EP gesteckt haben, die Energie, welche man spürt, wenn man die Songs hört, über ein ganzes Album ziehen! Wir werden eingängige Songs bringen, die knallen!

Der EP «Red Carpet» ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über die Band gibt es unter atgh.ch.