Das war mein Musikjahr 2016

Bereits heisst es wieder, den Champagner kalt zu stellen. In wenigen Stunden schreiben wir bereits das Jahr 2017. Doch zuerst heisst es nochmals zurückschauen auf ein sehr unterhaltsames Musikjahr 2016. 

Erneut gab es in den vergangenen Monaten dutzende neue Talente auf miwi.ch zu entdecken. Eine kleine Auswahl gibt es hier in meinen Top 10 des Jahres – auch wenn es erneut wahnsinnig schwierig war, sich auf so wenige Musiker zu beschränken.

Platz 10: Panicland [Zum Portrait]
Platz 9 3/4: Micah Heath [Zum Portrait
Platz 8:
 Buster Moe [Zum Portrait]
Platz 7: Maren Morris [Zum Portrait]
Platz 6: Aaron Carter [Zum Portrait]

Platz 5: Charlie Puth
Es gab auch in diesem Jahr kein Weg, um an Charlie Puth vorbeizukommen. Der Amerikaner spielte sich etwa mit We Don’t Talk Anymore und Selena Gomez in die Radiostationen. Puth bleibt nicht nur im Ohr, sondern erneut in meinen Top 10. [Zum Portrait]

Platz 4: Declan McKenna
Declan McKenna hat miwi.ch im März vorgestellt. Der Engländer lässt sich nicht einschränken – nicht von der Länge eines Songs oder dem Thema, das dieser behandelt. «Ich schreibe Songs über das, was ich will. Und wenn sie den Leuten gefallen, dann ist dies ein Bonus für mich.» Recht hat er! [Zum Portrait]

Platz 3: Jeremy Loops
Erneut schafft es auch Jeremy Loops in die Top 10 – bereits zum dritten Mal in Folge. In diesem Jahr brachte der Südafrikaner mit Schweizer Wurzeln endlich auch bei uns sein Debütalbum Trading Change auf den Markt. Zudem spielte er im Frühjahr und im Herbst Konzerte in der Schweiz. [Zum Portrait]

Platz 2: Frans
Der Schwede Frans, der sein Heimatland beim diesjährigen Eurovision Song Contest vertrat, hat sich auf Platz 2 gesungen. Nicht nur seine ESC-Single «If I Were Sorry», auch sein zweiter in diesem Jahr erschiene Song «Young Like Us» lief bei mir rauf und runter. [Zum Portrait]

Platz 1: Troye Sivan
Troye Sivan, der Sänger und Schauspieler aus Australien, steigt von Platz 6 auf den Spitzenrang auf. Zu verdanken hat er dies einerseits seinem Debütalbum «Blue Neigbourhood», zum anderen sich selber. Der junge Musiker gibt sich total authentisch.  [Zum Portrait]


ÜBER DEN AUTOR:
miwiGesungen habe ich immer gerne – leider nur auf Schulchor-Niveau. Heute beschränke ich mich daher lieber auf das Musikhören. Gut, gehörte zu meinem ersten Job beim Radio auch das Einsortieren der neuen CDs. Da gab es viele neue Musik zu entdecken. Auch heute gehe ich regelmässig auf Entdeckungstour – weltweit im Web. Meine Abenteuer teile ich hier auf miwi.ch gerne mit Euch. Mehr über mich gibt es unter michaelwieland.ch zu lesen.


Abonniere den miwi.ch-Newsletter und verpasse keine neue Musik. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche am Sonntagabend. [mailpoet_form id="2"] Es besteht jederzeit die Möglichkeit sich vom Newsletter abzumelden. Datenschutzbestimmungen
Weitere Musiktipps: