Spencer: Mit «Harry’s Still Sad» neue Single am Start

spencer

Nach mehr als 300 Liveshows in den letzten zehn Jahren, für die sie 2013 mit einem «Best-Live-Band-2013»-Award ausgezeichnet wurden, melden sich Spencer mit der Single «Harry’s Still sad» zurück. «Harry’s Still Sad» ist die poppigste und eingängigste Nummer des vierten Albums mit dem Namen «We Built This Mountain Just To See The Sunrise». Dennoch beinhaltet der Song vieles, was den Spencer-Sound heute ausmacht: eine Prise moderner Indie, Britpop, Rock, Melancholie – und die eingängigen Melodien. Die Band, die vor zehn Jahren in Baden entstanden ist, besteht mit Leo und Jp. zum einen aus gestandenen Live-Musikern, die in den 90ern mit den Badener Punkabillies Blown Mad über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgten. Bassist Pashi hingegen verdiente sich seine Sporen unter anderem bei den Indie-Rockern Redeem ab, mit denen er in die Schweizer Airplay-Charts einstieg und Deutschland-Tourneen im Vorprogramm von Grössen wie 3 Doors Down oder Daughtry spielte. Als Vierter im Bunde ist Reto Eggenberger, der Live-Keyboarder der Band, seit 2015 als festes Mitglied dabei. Er reichert den Spencer- Sound mit seinen moderer Elektronik an. Seit das Album «We Built This Mountain Just To See The Sunrise» erschienen ist, hat sich beim Quartett viel getan: Das neue Werk erhält durchwegs gute Kritiken. Es ist auf diversen Radios in Deutschland, Österreich und England zu hören. Die Videoclips schafften es erneut ins Programm von MTV und Viva. Getauft wird das neue Album am 30. September im Stall 6 in Zürich.

Das Album ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über die Band gibt es unter spencer.ch.