Vaseva: Wenn der Cousin mit der Cousine musiziert

vaseva

Der Kern der Band Vaseva besteht aus Maria und Severin Posch. Das sind Cousin und Cousine aus Innsbruck, die zusammen seit sieben Jahren musizieren. Sie als Sängerin, er als Gitarren- und Klavierspieler. Beide schreiben auch Songs – getrennt und doch gemeinsam, wie Severin gegenüber miwi.ch schreibt. Dadurch resultiere auf „wundersame Weise“ der unverkennbare Vaseva-Sound. Verwandelt werden musikalische sowie emotionale Ideen und Einflüsse in ihre eigene Stilrichtung zwischen alternativen Popsongs, Rock ’n‘ Roll und melancholischen Balladen. Als Vorbilder nennen die Beiden, die bei ihren Live-Auftritten jeweils von weiteren fünf Musikern unterstützt werden, den amerikanisch-venezolanischen Psychedelic-Folk-Sänger Devendra Banhart, die australische Rockband Wolfmother und den schottischen Sänger Paolo Nutini. Daneben würden sie aber auch sehr viel Musik aus den 60er- und 70er-Jahren hören. In diesem Jahr soll das Debütalbum „On Time“ erscheinen. Bereits jetzt gibt es das erste Musikvideo der Band: Verfilmt haben sie in einem Retro-Clip den Song 1070.

Mehr über die Band gibt es unter vaseva.com.