Haley Heynderickx: Traum eines weiblichen Jimi Hendrix

Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

Haley Heynderickx wuchs nicht gerade in einer musikalisch geprägten Familie auf. Aber eines Nachts hatte sie gemäss Biographie einen Traum, in dem sie die weibliche Version von Jimi Hendrix war – wahrscheinlich analog zu ihrem flämischen Nachnamen – und seit diesem Zeitpunkt wollte sie es unbedingt selbst einmal mit der Musik probieren. Jedoch gab es in ihrer kleinen Heimatstadt Forest Grove im US-Bundesstaat Oregon nur einen Lehrer für Bluegrass. Was aber wunderbar für sie funktionierte, denn es weckte Heynderickxs Wertschätzung für Country-Musik und akustische Elemente zusammen mit ihrer ohnehin schon vorhandenen Faszination für den Blues. Nachdem sie begonnen hatte, das College in Portland, Oregon zu besuchen, schrieb sie immer mehr eigene Songs, die sie mit Folk-Musik kombinierte. Durch den grossen Einfluss der Folk-, Rock- und Pop-Musik der 60er und 70er Jahre sind Heynderickxs Stücke inspiriert von Künstlern wie Bob Dylan, Nick Drake aber auch lokalen Musikern aus Portland, mit denen sie zusammen aufgetreten ist. «Oom Sha La La» ist die aktuelle Single. Ein Album erscheint im kommenden Jahr.

Der Song ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über die Künstlerin gibt es unter haley-heynderickx.com.