JESSIQUOI: Schrille Farben und eine schier unendliche Kreativität

Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

Frische Beats irgendwo zwischen Electronica und World mit Rap und Gesang, schrille Farben und eine schier unendliche Kreativität – diesen Mix bringt JESSIQUOI, eine Australierin mit Schweizer Wurzeln mit einer Leichtigkeit und Nonchalance live auf die Bühne. Eine Portion Inspiration holt sie sich bei ihren Lieblings-Games, japanischen Animes, Mangas, Cartoons sowie Büchern, welche nebst dem Sound ebenso ihre Auftritte und den visuellen Teil ihrer Kreativität beeinflussen. Mit ihrem, mit Geräten und asiatischen Momentos vollgestopften und leuchtend dekorierten, Leiterwagen kommt sie auf der Bühne daher wie eine DIY-Göttin im Neonlicht. Sie tanzt, sie singt, sie zelebriert, sie bedient virtuos die verschiedensten elektronischen Instrumente und Effekte inkl. der Konghou (Chinesischen Harfe), welche sie zum Austesten aus Asien heimgebracht hat. Zurzeit arbeitet sie an ihrem Debütalbum, das den Geschichten fiktionaler Charakteren folgt und auch als grafische Novelle erscheinen soll. In der Schweiz ist JESSIQUOI diesen Sommer unter anderem am Gurtenfestival Bern, Zürich Openair und Les Digitales in La Chaux-de-Fonds zu sehen.

Die Songs sind hier auf iTunes erhältlich.


Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

Mehr in Down Under, Schweiz
Ciaran McMeeken: «Mach einfach weiter» als Lebensrat

Erste EP in einem Bauernhaus aufgenommen.

Frik n Chic: Schweizer Disco-­Funk für den Sommer

Wer sich hinter dem Song verbirgt hält das Label vorerst geheim.

Schließen