Loïc Nottet: Belgier veröffentlicht Debüt «Selfocracy»

Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

Loïc Nottet hat sein Heimatland Belgien vor zwei Jahren beim Eurovision Song Contest in Wien vertreten. Mit «Rhythm Inside» landete er auf Rang vier. Der Song erreichte in Belgien und Schweden den Gold-Status. Vor dem ESC-Auftritt nahm der Sänger, Tänzer und Komponist in Belgien bei der TV-Show The Voice teil, die er auf dem zweiten Platz abschloss. Mit seiner aussergewöhnlichen Stimme begeisterte Loïc die Jury bereits in den Blind Auditions mit Rihannas «Diamonds». Sein Vater hätte aus ihm gemäss Biografie zwar gerne einen Fussballstar gemacht, aber Loïc hatte andere Pläne. Er sieht Musik als seinen Lebensmittelpunkt. Nun hat der 21-Jährige sein Debütalbum «Selfocracy» veröffentlicht. Anspieltipps: Team8, Dirty.

Das Album ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über den Sänger gibt es auf loicnottet.com.

Loïc Nottet tritt am 13. Mai in Zürich auf.
Tickets für die Show im Plaza gibt es hier bei ticketcorner.ch.


Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

Mehr in #live, #topstory, Belgien
Billy Cullum: Musical-Darsteller bringt Single «Lost In You»

Ein Album soll noch in diesem Jahr folgen.

Treptow: Auf dem Studioschiff Songs produziert

Das Debütalbum erscheint im September.

Schließen