Loïc Nottet: Belgier veröffentlicht Debüt «Selfocracy»

Loïc Nottet hat sein Heimatland Belgien vor zwei Jahren beim Eurovision Song Contest in Wien vertreten. Mit «Rhythm Inside» landete er auf Rang vier. Der Song erreichte in Belgien und Schweden den Gold-Status. Vor dem ESC-Auftritt nahm der Sänger, Tänzer und Komponist in Belgien bei der TV-Show The Voice teil, die er auf dem zweiten Platz abschloss. Mit seiner aussergewöhnlichen Stimme begeisterte Loïc die Jury bereits in den Blind Auditions mit Rihannas «Diamonds». Sein Vater hätte aus ihm gemäss Biografie zwar gerne einen Fussballstar gemacht, aber Loïc hatte andere Pläne. Er sieht Musik als seinen Lebensmittelpunkt. Nun hat der 21-Jährige sein Debütalbum «Selfocracy» veröffentlicht. Anspieltipps: Team8, Dirty.

Das Album ist hier auf iTunes erhältlich. Mehr über den Sänger gibt es auf loicnottet.com.

Loïc Nottet tritt am 13. Mai in Zürich auf.
Tickets für die Show im Plaza gibt es hier bei ticketcorner.ch.


ÜBER DEN AUTOR:
miwiGesungen habe ich immer gerne – leider nur auf Schulchor-Niveau. Heute beschränke ich mich daher lieber auf das Musikhören. Gut, gehörte zu meinem ersten Job beim Radio auch das Einsortieren der neuen CDs. Da gab es viele neue Musik zu entdecken. Auch heute gehe ich regelmässig auf Entdeckungstour – weltweit im Web. Meine Abenteuer teile ich hier auf miwi.ch gerne mit Euch. Mehr über mich gibt es unter michaelwieland.ch zu lesen.


Abonniere den miwi.ch-Newsletter und verpasse keine neue Musik. Der Newsletter erscheint einmal pro Woche am Sonntagabend.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit sich vom Newsletter abzumelden. Datenschutzbestimmungen
Weitere Musiktipps: