Qobuz: Musik-Hörgenuss in Top-Streaming-Qualität

Jeden Sonntag Musiktipps per Mail: miwi.ch-Newsletter hier abonnieren.

In den vergangenen Wochen hatte ich Gelegenheit das Musikportal Qobuz zu testen. Das Unternehmen aus Frankreich hat mir dazu ein Gratis-Probeabo zur Verfügung gestellt. Qobuz – benannt nach einem traditionellen Instrument aus Zentralasien und Kasachstan – wurde 2007 gegründet, mit dem Ziel Streaming und Downloading in höchster Qualität anzubieten. So ermöglicht die Plattform seit 2011 Musikdownloads in CD-Qualität. Ein Jahr später kam das Streaming in CD-Qualität dazu, sowie Downloads in Hi-Res-24-Bit-Qualität. Kurz darauf stellte das Unternehmen den Download in mp3-Qualität ein. Seit 2015 können die Titel in Hi-Res-Qualität nun auch gestreamt werden und seit diesem Jahr ist ein Streaming-Abonnement für diese derzeit höchste angebotene Qualität erhältlich. Von den ungefähr 40 Millionen Titeln, die der Katalog umfasst, sind rund 70.000 in Hi-Res-Qualität. 

Schon auf kleineren Lautsprechern, wie etwa beim iPad Pro, ist der Qualitäts-Unterschied deutlich hörbar. Im Gegensatz zu Streaming-Anbietern, die ihr Katalog mit einer stärkeren Komprimierung veröffentlichen, ist der Klang runder und die Abmischung der einzelnen Titeln kommt besser zur Geltung. Dieser Unterschied dürfte sich auf einer guten Stereoanlage noch deutlich vergrössern. Nicht ohne Grund haben viele Musikliebhaber bislang auf eine Abo bei einem Streaminganbieter verzichtet, tönen doch etwa Klassische Stücke oder Jazz ab CD um einiges besser, als stärker herunter komprimiert. Mit Qobuz können sich Stereoanlagenbesitzer meiner Meinung nach zumindest einen Wechsel überlegen – und die Plattform testen – ein Angebot dazu gibt es unten auf dieser Seite. Nicht von ungefähr hat eine Erhebung des Anbieters ergeben, dass 90 Prozent der Qobuz-Nutzer eine Stereoanlage besitzen. Weiterführende Infos zur Soundqualität von Qobuz gibt es hier.

Qobuz bietet Titel aus allen Musikrichtungen. Konsumiert werden gemäss dem Anbieter in erster Linie Pop/Rock-Titel (mit einem Konsumanteil von 33 Prozent) sowie Klassik (24 Prozent) und Jazz (14 Prozent). Erhältlich ist das Angebot inzwischen in elf Ländern, darunter in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Über ein Netzwerk arbeitet Qobuz auch mit Hi-Fi-Händlern zusammen, bei denen der Sound in bester Qualität getestet werden kann. Dort sind auch Hi-Fi-Geräte erhältlich, die für den höchsten Musikgenuss am besten geeignet sind. Besitzer des Streamingdienstes ist Xandrie, der Qobuz nach finanziellen Schwierigkeiten Ende 2015 übernommen hatte.

Qobuz bietet aber nicht nur Musik in höchster Qualität, es gibt auch mehr Infos als anderswo. Die Alben werden beschrieben und rezensiert. Die Abonnenten erfahren Hintergründe zur Entstehungsgeschichte und können sich bei einigen Alben auch an digitalen Booklets erfreuen. Qobuz gibt es für alle gängigen Plattformen. Ich habe den Webplayer, die App für den Mac sowie das iPad getestet. Leider gibt es hier teilweise doch etwas längere Wartezeiten, bis Songs und Alben etwa über die Suche gefunden sind oder bis das Abspielen gestartet werden kann. Sind diese Hindernisse überwunden, ist Qobuz jedoch ein Hörgenuss. Abonnenten können sich auf den Apps die Songs auch Offline-Verfügbar machen, um unterwegs Datenvolumen des Mobileabos zu sparen. Erstellt werden können zudem eigene Playlists mit den Lieblingssongs. Hier geht es zu einer miwi.ch-Playlist. Ich fand die meisten Hit-Songs, die ich während der Testzeit bei Qobuz gesucht habe. Schwieriger wurde es bei neuen Künstlern und kleineren Labels, die nicht alle auf dem Portal vertreten sind.

Das Streaming in Hi-Res-Qualität ist jedoch nicht ganz günstig: Die Angebote starten zwar bei 12.99 Franken pro Monat beziehungsweise 129.90 Franken pro Jahr. Im günstigsten Abo ist die Streamingqualität jedoch „nur“ in mp3-Qualität mit 320 kbp/s. Wer CD-Qualität streamen will, bezahlt mit dem Hi-Fi-Abo derzeit monatlich 25.99 Franken oder einmalig 259.99 pro Jahr. Für 279.99 pro Jahr gibt es ebenfalls CD-Qualität und dazu noch eine Preisreduktion auf Downloads in Hi-Res-Qualität. Streaming in Hi-Res (FLAC Hi-Res 24-Bit / bis zu 192kHz) mit Hi-Res-Downloads zum reduzierten Spezialpreis mit dem Abo Sublime+ gibt es bei Qobuz für derzeit jährlich 399.99 Franken, was knapp 34 Franken pro Monat entspricht. Im direkten Vergleich etwa mit Spotify (12.95 Franken pro Monat / Ogg-Vorbis bis 320 kbit/s) und Apple Music (12.90 Franken pro Monat / mp4 mit 256 kbit/s) ist dies deutlich mehr. Familienabos gibt es bei Qobuz nicht.

miwi.ch-Fazit: Qobuz ist bringt den deutlich besseren Klang auf die Ohren als andere Streaming-Anbieter. Zudem sind mehr Informationen zu Songs und Alben verfügbar. Um die höchste Qobuz-Qualität zu streamen, müssen Abonnenten jedoch deutlich mehr bezahlen als bei einem (qualitativ schlechteren) Abo der Konkurrenz. Ein unverbindlicher Test zumindest des Hi-Fi-Abos lohnt sich aber auf jeden Fall – besonders für Konsumenten mit hohem Klanganspruch.

Werbung

Wer das Angebot von Qobuz unverbindlich testen will, kann unter qobuz.com/miwi von einem kostenlosen Probemonat profitieren. Dieser Probemonat bietet das Streaming in CD-Qualität (FLAC 16-BIT / 44.1 KHZ), der zweithöchsten Qualität – inklusive einer aktuellen miwi.ch-Playlist. Wichtiger Hinweis: Das Abonnement muss nach Ablauf der Probezeit gekündigt werden. Bei Überschreitung der Testperiode verlängert sich das Abonnement automatisch und es entstehen Kosten. Eine Annullierung ist aber jederzeit möglich – selbst während der Testzeit.

Der Probemonat wird von Qobuz zur Verfügung gestellt. miwi.ch lehnt jegliche Haftung ab.